© Fachschule für Agrarwirtschaft Herford

Eindrücke aus einem Fachschuljahr

Bereits seit 15 Jahren sind alle Schüler mit aktuellen Laptops ausgestattet, die sie zum Schulbeginn kaufen. Die Schule stellt umfassend Software und die durchgehende Anbindung an das interne Schulnetz und das Internet zur Verfügung. Ziel ist neben der besseren Integration der EDV in den Fachschulunterricht insbesondere die dichtere Anbindung an die Schülerbetriebe.

 

 

 

  Die Besichtigung landwirtschaftlicher Betriebe, Diskussionen mit Vertretern von Vermarktungs-einrichtungen der Landwirtschaft, Feldbegehungen zu Anbau-, Pflanzenschutz- und Landessortenversuchen gehören ebenso zum Schulalltag wie die Teilnahme an interessanten Vortragsveranstaltungen. In loser Folge werden bei entsprechendem Interesse auch Experten in die Schule eingeladen, um dort Rede und Antwort zu stehen.

 

In der Höheren Landbauschule wird auch die Ausbildereignung vermittelt. Vor der Prüfung werden praktische Übungen mit Auszubildenden durchgeführt. Hier z.B. eine Unterweisung an der Pflanzenschutzspritze.

Auch für das leibliche Wohl ist während der Unterweisungsübung gesorgt.

Vergleich von zwei GPS-Geräten zur Flächenermittlung.

Im Jahr 2004 erhielt Christoph Gerken aus der Landwirtschaftschule den ersten Preis des VlF für seine Projektarbeit zum Thema "Photovoltaik".

Das Ende eines jeden Schuljahres krönt eine einwöchige Fachexkursion ins europäische Ausland. Ziel dieser Reise ist das Kennenlernen der Landwirtschaft in anderen Ländern, den sog. "Mitbewerbern". Frankreich (Bilder aus 2015), Schweiz-Italien, Ungarn, England, Polen, Dänemark sind die bisher häufigsten Reiseziele gewesen. Auch in Kanada ist bereits eine Reisegruppe gewesen.
Wie Landwirte anderswo denken und handeln, macht das eigene Tun und Streben im echten Sinn des Wortes frag"würdiger". Dass neben den rein fachlichen Gesichtspunkten auch das Gemeinschaftserlebnis eine nicht unwesentliche Rolle spielt, versteht sich von selbst. Schließlich ist Kultur mehr als nur Landwirtschaft. Für einige Schüler jedenfalls ist es auf einige Jahre hinaus eine letzte Möglichkeit, einmal aus dem Betriebsalltag herauszukommen.

Die nachfolgenden Bilder geben Eindrücke der Fachexkursion 2004 wieder, die in die Schweiz und nach Norditalien führte. Sie zeigen, dass unsere Schüler nicht nur Interesse an landwirtschaftlichen Betrieben haben.

Die Schulentlassungsfeier (hier 2004) findet in angemessenem feierlichen Rahmen statt.

Homepage     Seitenanfang